Menu zur Startseite

Am 18.11. erscheint meine neue Single „Comics“ und im November sind wir mit Daniel Stelter & Tommy Baldu feat. David Orlowsky mit 7 Konzerten unterwegs.(Schaut in den Terminen nach).

Ausserdem gibt es am 23.10 das Konzert von mir und Mr. Leu im SWR zu sehn (Anfang Januar nochmals aus 3SAT). Und in Ingelheim gibt es am 19.11. zum 4. mal das Gitarrenfestival im kING…

 

Der Gitarrist Daniel Stelter veröffentlicht sein neues Album „Begegnungen“

Der Duden definiert eine Begegnung als „das Sichbegegnen; ein Zusammentreffen“. Der Gitarrist Daniel Stelter, einer der gefragtesten Gitarristen Deutschlands, ist im Laufe seiner Karriere vielen Melodien, Menschen und Musikern begegnet, von denen er einige auf seinem neuen Album „Begegnungen“ zusammengeführt hat, um sie in zwölf Stücke umzusetzen. Stelter begegnet auf seinem Album Hochkarätern wie dem den zweifachen Klassik-Echo-Preisträger David Orlowsky, Cemîl Çocgirî an der Saz  oder dem Weltklasseschlagzeuger Manu Katchè, der schon mit Musikern wie Sting, Peter Gabriel oder Mark Knopfler zusammengespielt hat. Auch deutsche Pop-Musiker wie Laith Al-Deen oder Xavier Naidoo treffen sich mit Stelter, um die Melodien einzuspielen, denen Stelter und seine Mitmusiker abends oder nachts in seinem Studio begegnet sind. Herausgekommen ist ein abwechslungsreiches, fast kammermusikalisches Album, das die jahrelange Erfahrung und Virtuosität Stelters zeigt, der schon für Größen wie Al Jareau, Till Brönner, Wolfgang Haffner, Lulo Reinhardt, Anett Louisan oder Jan Delay gespielt hat. Das Album lebt von der Vielfalt dieser Erfahrungen aus Stelters Laufbahn, der als Musiker keinen musikalischen Tunnelblick hat, sondern die vielen verschiedenen Facetten unterschiedlichster Musik aufnimmt. „Die Melodien begegnen mir, ich fange sie nur ein“, beschreibt Stelter seine Arbeitsweise – die Musik entsteht erst im Kopf, bevor sie ihren Weg über die Musiker und die Instrumente aufs Album findet.

Sowohl die Gäste als auch die musikalische Virtuosität und Vielfalt des Albums sind kein Zufall – Stelter hat sich seit früher Jugend einen Namen als Musiker, Solokünstler, Komponist und Produzent gemacht. Mit 17 tourt er bereits mit Peter Herbolzheimer und dem Bundesjugendjazzorchester durch Südosteuropa, nach dem Studium der Jazzgitarre tourt er mit seinem eigenen Quartett, mit dem er vier Alben aufnimmt, durch den deutschen Sprachraum. Es folgen eine Europatournee mit Al Jarreau, zwei Amerika-Tourneen mit Lulo Reinhardt, eine Tour mit der „Nacht der Gitarren“ durch den deutschen Sprachraum, eine Platte und Konzerte mit Wolfgang Haffner, Jan Lundgren, Lars Danielsson, Sebastian Studnitzky und Christopher Dell. Neben seinen zahlreichen Engagements für bekannte Künstler war er 2014 bis 2018 fester Musiker für die Fernsehsendung „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“, er ist Mitglied der Ringsgwandl-Band, produziert Hörspiel-, Film- und Fernsehproduktionen und ist seit 2016 Dozent für Gitarre an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt.

Mein neues Album Begegnung erscheint am 30.10.2020. Ich habe 12 neue Stücke geschrieben und habe einige spannende Gäste auf dem Album. Bald mehr dazu

 

Das Jahr 2015 geht zu Ende und ich freue mich, dass ich in diesem Jahr bei so vielen Produktionen und tollen Konzerten mit dabei sein durfte!! (Demnächst gibt es ein Update in der Discographie)
In 2016 geht es aber direkt von Anfang an fleißig weiter.

10. Januar:  Stadtkirche Darmstadt
Lulo Reinhardt/Daniel Stelter  Live CD Recording

13. Januar:  Heppenheim; Jazz im Marstall
Daniel Stelter feat. Fola Dada

16. Januar: Bochum; Dampfgebläsehaus
Daniel Stelter feat. Fola Dada

22.1.  Jazztage Mainz
Daniel Stelter feat. Fola Dada

31. Januar Kappelrodeck
Daniel Stelter feat. Fola Dada & Christoph Moschberger

Genauere Infos gibt es unter Termine….

Meine Akustik CD und eine neue Quartett CD sind für 2016 auf dem Weg….

Little Planets - Daniel Stelter

Mit „Little Planets“ lanciert das Quartett um den Jazz-Gitarristen und Komponisten Daniel Stelter sein drittes Album. Stelters unaufgeregter, klarer Stil findet darin seine Fortsetzung. Und doch bringt jeder Musiker auch ganz eigene, neue Facetten mit ein.

„Little Planets“ behält, wie schon die Vorgänger „Homebrew Songs“ (2009) und „Krikelkrakel“ (2012), das Prinzip einfacher Songstrukturen und eingängiger Melodien bei, sucht aber immer wieder Inspiration bei anderen Genres. Die luftigen Grooves von Tommy Baldu (Drums) und Michael Paucker (Bass) ergeben im Zusammenspiel mit der Virtuosität von Stelters authentischer Gitarre und Ulf Kleiners charakteristischem Spiel auf Rhodes und Klavier den typischen Daniel-Stelter-Quartett-Sound.

Entstanden ist mit „Little Planets“ ein klangliches Werk das irgendwie leichter klingt als seine Vorgänger und Stelters prägnantem Gitarrensound eine eigene Stimme verleiht. Ohnehin lässt sich Stelters Gitarre nur schwer in eine stilistische Schublade packen. Von vielen Seiten inspiriert, erhält sie in der Fusion mit dem Quartett ein eigenes Gesicht und damit auch ihren unverkennbaren Stil und Klang.

Apropos Stimme: Auf „Little Planets“ wird zunehmend mehr Raum für Gesang und Songs  eingeräumt. Mit der Sängerin Fola Dada hat das Quartett eine perfekte Ergänzung zu seinem Sound gefunden. Auch Daniel Stelters Stimme ist erstmals auf zwei Eigenkompositionen zu hören.

Top